Die Kunsthalle Kühlungsborn

Kunstverein Kühlungsborn in der Kunsthalle

Gebäude, die im Jugendstil errichtet sind, findet man noch immer in Kühlungsborn. Auch die Kunsthalle Kühlungsborn gehört dazu. Der aus Holz bestehende Bau wurde 1914 als Lesehalle im ehemaligen Arendsee, dem heutigen Kühlungsborn West, errichtet. Bis 1917 war die Lesehalle nur Männern vorbehalten, die Pfeife rauchend, die Weltpresse lasen. In den 1960er Jahren wurde sie zunächst als Kunsthalle und später als Sportzentrum für Einheimische und Urlauber genutzt. Neben Tischtennisplatten konnten an verschiedenen Geräte Turn- und Gymnastikübungen ausgeübt werden.

Vis-à-vis der Ostsee – Kunst und Kultur mit Meerblick

Nach umfangreicher Sanierung 1991 eröffnete die ehemalige Lesehalle als Kunsthalle Kühlungsborn. Lichtdurchflutet und direkt an der Kühlungsborner Strandpromenade gelegen, wird die Kunsthalle heute u.a. für Lesungen, Kunstausstellungen und Konzerte genutzt. Die Kunsthalle am Meer bietet Jahr für Jahr ein anspruchsvolles Programm – so sind u.a. die Pianotage oder das Jazz- und Gitarrenfestival einige Highlights. 200 m² Ausstellungsfläche stehen für die Kunst und bis zu 110 Sitzplätze für Konzertbesucher zur Verfügung.

Lesehalle aus dem 20.Jahrhundert - heute Kunsthalle des Kunstverein Kühlungsborn
Ausstellungen und Konzerte veranstalltet durch den Kunstverein Kühlungsborn
Kunst und Kultur mit Meerblick in der Kunsthalle Kühlungsborn